Werbung

Herkunft

Microsoft.ActiveDirectory.Management.dll

Kurzinformation

Ändert ein Active Directory-Objekt.

Syntax

Set-ADObject [-Identity] [-Add ] [-Remove ] [-Replace ] [-Clear ] [-Partition ] [-PassThru] [-Server ] [-Credential ] [-AuthType ] [-Verbose] [-Debug] [-ErrorAction ] [-WarningAction ] [-ErrorVariable ] [-WarningVariable ] [-OutVariable ] [-OutBuffer ] [-WhatIf] [-Confirm] [-Description ] [-DisplayName ] [-ProtectedFromAccidentalDeletion ] Set-ADObject -Instance [-PassThru] [-Server ] [-Credential ] [-AuthType ] [-Verbose] [-Debug] [-ErrorAction ] [-WarningAction ] [-ErrorVariable ] [-WarningVariable ] [-OutVariable ] [-OutBuffer ] [-WhatIf] [-Confirm]

Beschreibung

Mit dem Cmdlet "Set-ADObject" werden die Eigenschaften eines Active Directory-Objekts geändert. Sie können häufig verwendete Eigenschaftenwerte mit den Cmdlet-Parametern ändern. Eigenschaftenwerte, die keinen Cmdlet-Parametern zugeordnet sind, können mit den Parametern "Add", "Replace", "Clear" und "Remove" geändert werden.

Der Identity-Parameter gibt das zu ändernde Active Directory-Objekt an. Sie können ein Objekt durch den definierten Namen (DN) oder GUID identifizieren. Sie können auch den Identity-Parameter auf eine Objektvariable festlegen, z. B. $, oder über die Pipeline ein Kontoobjekt an den Identity-Parameter übergeben. Sie können z. B. das Cmdlet "Get-ADObject" verwenden, um ein Objekt abzurufen, und dann das Objekt über die Pipeline an das Cmdlet "Set-ADObject" übergeben.

Der Instance-Parameter bietet die Möglichkeit, ein Objekt zu aktualisieren, indem die Änderungen übernommen werden, die an einer Kopie des Objekts vorgenommen wurden. Wenn Sie den Instance-Parameter auf eine Kopie eines Active Directory-Objekts festgelegt haben, das geändert wurde, werden durch das Cmdlet "Set-ADObject" die gleichen Änderungen am ursprünglichen Objekt vorgenommen. Rufen Sie mit dem Get-ADObject-Objekt eine Kopie des zu ändernden Objekts ab. Der Identity-Parameter ist nicht zulässig, wenn Sie den Instance-Parameter verwenden. Weitere Informationen über den Instance-Parameter finden Sie in der Beschreibung des Instance-Parameters. Weitere Informationen über das Instance-Konzept in Active Directory-Cmdlets finden Sie unter "about_ActiveDirectory_Instance".

In den folgenden Beispielen wird gezeigt, wie die DisplayName-Eigenschaft eines Objekts mithilfe von drei Methoden geändert wird: – Durch Angabe des Identity-Parameters und des DisplayName-Parameters – Durch Übergeben eines Objekts über die Pipeline und Angeben des DisplayName-Parameters – Durch Angabe des Instance-Parameters

Methode 1: Ändern Sie die DisplayName-Eigenschaft für das SecurityLevel2AccessGroup-Objekt mit dem Identity-Parameter und dem DisplayName-Parameter.

Set-ADObject -Identity "SecurityLevel2AccessGroup" -DisplayName "Security Level 2"

Methode 2: Ändern Sie die DisplayName-Eigenschaft für das SecurityLevel2AccessGroup-Objekt durch Übergeben des SecurityLevel2AccessGroup-Objekts über die Pipeline und Angeben des DisplayName-Parameters.

Get-ADObject -Identity "SecurityLevel2AccessGroup" | Set-ADObject -DisplayName "Security Level 2"

Methode 3: Ändern Sie die DisplayName-Eigenschaft für das SecurityLevel2AccessGroup-Objekt mit der Windows PowerShell-Befehlszeile, um eine lokale Instanz des SecurityLevel2AccessGroup-Objekts zu ändern. Legen Sie dann den Instance-Parameter auf die lokale Instanz fest.

$adobject = Get-ADObject -Identity "SecurityLevel2AccessGroup" $adobject.DisplayName = "Security Level 2" Set-ADObject -Instance $adobject.

Für AD LDS-Umgebungen muss der Partition-Parameter angegeben werden, es sei denn, eine der folgenden beiden Bedingungen trifft zu: – Das Cmdlet wird über ein Active Directory-Anbieterlaufwerk ausgeführt. – Es wird ein Standardnamenskontext oder eine Standardpartition für die AD LDS-Umgebung definiert. Um einen Standardnamenskontext für eine AD LDS-Umgebung anzugeben, legen Sie die msDS-defaultNamingContext-Eigenschaft des Active Directory-DSA (Directory Service Agent)-Objekts (nTDSDSA) für die AD LDS-Instanz fest.

Links

Liste aller Commandlets Mehr über die Windows PowerShell

Bücher zur PowerShell

Buchcover Windows PowerShell 5.0 - Das Praxishandbuch (1. Auflage 2016/5. Auflage Gesamtreihe) Windows PowerShell 5.0 - Das Praxishandbuch (1. Auflage 2016/5. Auflage Gesamtreihe)
Autoren: Dr. Holger Schwichtenberg
erschienen 2016, 996 Seiten, 49,99 €
ISBN: 3446446435
Bestellung: Amazon.de oder im Buchhandel über ISBN 3446446435

Schulungen/Seminare

Offene Seminare zur PowerShell
In-House-Seminare zur PowerShell